Innerlich ruhig werden

  • „Warum fällt es mir schwer, Gottes Stimme zu hören? „
  • „Warum ist es so schwer Gottes Willen zu erkennen?“
  • „Wieso fühle ich mich so kraftlos und ausgebrannt?“

Einer der Gründe ist, dass wir innerlich nicht zur Ruhe kommen. Wir müssen lernen, innerlich ruhig zu werden und diesen Zustand aufrechtzuerhalten, damit wir immer bereit sind, Gottes Stimme zu hören. Heutzutage rennen wir oft von einer Sache zur nächsten und weil unsere Gedanken ständig kreisen, kommt auch unser Herz nicht mehr zur Ruhe.

Mehr als alles andere behüte dein Herz; denn von ihm geht das Leben aus. (Sprüche 4:23)

Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch um euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung? (Matthäus 6:25)

Jesus fordert uns auf, uns keine Sorgen zu machen. Er ist der gute Hirte in unser Leben und hat uns sein Frieden gegeben. Vertraue ihm und bringe dein Herz zur Ruhe und (ganz wichtig) lerne diese Ruhe aufrechtzuerhalten. Du wirst merken, wie einfacher du seine Stimme wahrnimmst. Wenn du in dieser Ruhe bleibst, ihm vertraust und dich von ihm abhängig machst, wirst du nicht mehr müde und kraftlos durch den Alltag laufen. Jesus sagt das sein Jocht ist sanft und leicht.

Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen! Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht. (Matthäus 11:29‭-‬30)

Erlebst du das? Unser Problem ist oft, dass es uns schwer fällt, innerlich ruhig zu werden weil wir mit so vielen Dingen beschäftigt sind. Jesus sagt, nur eines ist nötig ….

Es begab sich aber, als sie weiterreisten, dass er in ein gewisses Dorf kam; und eine Frau namens Martha nahm ihn auf in ihr Haus. Und diese hatte eine Schwester, welche Maria hieß; die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte seinem Wort zu. Martha aber machte sich viel zu schaffen mit der Bedienung. Und sie trat herzu und sprach: Herr, kümmerst du dich nicht darum, dass mich meine Schwester allein dienen lässt? Sage ihr doch, dass sie mir hilft! Jesus aber antwortete und sprach zu ihr: Martha, Martha, du machst dir Sorge und Unruhe um vieles;  eines aber ist Not. Maria aber hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden! (Lukas 10:38‭-‬42)

»Seid still und erkennt, dass ich Gott bin; ich werde erhaben sein unter den Völkern, ich werde erhaben sein auf der Erde!« (Psalmen 46:11)

Komme in die Ruhe Gottes und bleibe dort. Rede immer wieder mit Jesus während des Alltags und bleibe entspannt. Er ist bei dir. Weigere dich, dir Sorgen zu machen. Erlaube es dem Feind nicht dir negative Gedanken einzupflanzen. Lass nicht zu, das er dich durch irgendwelche Umstände stresst. Schau auf Jesus, deinen wunderbaren Retter. Das Wort Gottes hilft dir dabei.

So lasst uns nun mit Furcht darauf bedacht sein, dass sich nicht etwa bei jemand von euch herausstellt, dass er zurückgeblieben ist, während doch die Verheißung zum Eingang in seine Ruhe noch besteht! (Hebräer 4:1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s